Ein Familienrat – in welchen Situationen?

Der Familienrat - auch Family Group Conference - ist ein aus Neuseeland stammendes Entscheidungsfindungsverfahren für verschiedenste Fragestellungen, welches ursprünglich zur Sicherung oder zur Wiederherstellung des Kindswohls genutzt wurde. Der Erfolg und die positiven Rückmeldungen der Beteiligten führten dazu, Familienräte auch in anderen sozialarbeiterischen Handlungsfeldern und in komplexen Problemkonstellationen einzusetzen.

Die Durchführung eines Familienrats kann geprüft werden bei Besuchs- uns Sorgerechtsfragen, im gesamten Bereich des Kindesschutzes, bei Belastungen aufgrund psychischer Erkrankung eines Familienmitglieds, für die institutionelle Ein- und Austrittsplanung (Kindesschutz, Psychiatrie, Alter), bei Sorgen mit familiärer Alten- und Pflegebetreuung, bei Fragen der beruflichen Wiedereingliederung.